#Probenähen - Die Sache mit der Poklappe...

Hallo ihr Lieben!

Ich hab' euch doch gesagt, dass wir uns diese Woche nochmal lesen ;-) und selten habe ich mich so gefreut wie heute, euch ein neues Teilchen in meinem Kleiderschrank vorzustellen!

 

Jumpsuits oder auch "Onesies" sind ja eigentlich schon seit letztem Jahr nicht mehr aus der Mode wegzudenken. Während ich mir das im Leben "draußen" für mich so noch nicht als it-Piece vorstellen kann, besitze ich seit einer Weile bereits so ein Teil als Hausanzug. Echt praktisch, wenn man einfach nur reinspringen muss. Kuschelig ist er grundsätzlich ja auch.

Allerdings... (diejenigen von euch, die so einen Ganzkörperanzug selbst ihr Eigen nennen werden das Probelm kennen...)... da gibt es eine Sache, die wirklich, wirklich unschön ist. Also für mich... Diese Sache mit dem Toilettengang... Da ist es dann auf einmal alles andere als kuschelig. Eher frostig frisch, wenn sich quasi des kompletten Anzugs entledigen muss...*räusper*... Sooooo, das war hoffentlich plastisch genug, den Rest überlasse ich einfach mal eurem Kopfkino.

 

Ihr könnt euch also meine Reaktion vorstellen, als ich von Svenjas Probenähaufruf für den "Traumanzug" von Lotte&Ludwig gelesen habe. Der Onzie mit dem "gewissen etwas".

Die Idee finde ich immer noch genial und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich tatsächlich wieder für ihr Team ausgewählt wurde.

 

Ich gebe zu, der Anzug ist ein kleiner Stofffresser (in Größe 42 verbraucht man etwa 2,5m), aber auch gleichzeitig eine hervorragende Möglichkeit, ein bisschen mit Kombinationen zu spielen oder vielleicht auch den ein oder anderen Stoffschatz mal so richtig zur Geltung zu bringen.

 

 

 

Ganz Homewear-typisch ist der Schnitt natürlich für alle Arten elastische Stoffe ausgelegt. Ich habe mich für einen tollen Kuschelfrottee entschieden. Leider waren die Ringel nur ein Restbestand, so dass ich notgedrungen zum Kombinieren gezwungen war ... und sind wir mal ehrlich: Passende Kombis kaufen kann ja jeder!

Ich bin also mal tief in meinen Fundus abgetaucht und habe diese schon viel zu lange gehüteten Jerseykreuze zu Tage gefördert. Weil der Mix immer noch nicht wild genug war, habe ich das ganze dann auch noch mit senfgelbem Bündchen kombiniert - fertig war meine Wohlfühlkombi! *grins*

... natürlich geht rosa Kordel! ;-)
... natürlich geht rosa Kordel! ;-)

 

 

 

 

 

Ingesamt habe ich mich dann auch für das Add-on-Komplettpaket entschieden: Kapuze, Hosentaschen, Tunnelzug und das "gewisse Etwas" mussten natürlich sein.

 

 

 

 

Das E-Book ist in typischer Lotte&Ludwig-Manier wieder sehr gut und vorallem auch informativ aufbereitet. Sowohl Materialkunde als auch Verarbeitungshinweise sorgen dafür, dass auch Anfänger mit diesem Schnitt Spaß haben werden. Lerneffekte garantiert.

 

Man muss auch nicht wie ich gleich einen ganzen Sonntag für das Projekt opfern. Der Anzug ist ein super Projekt für ein paar gemütliche Abende:

  1. Schnittmuster kleben, ausschneiden und Stoffe zuschneiden
  2. Hose arbeiten
  3. Oberteil arbeiten
  4. Zusammenfügen und fertig stellen.

Klingt machbar, oder?

 

 

 

An dieser Stelle lässt sich das "gewisse Etwas" mittlerweile auch nicht mehr verbergen ;-). Wenn man doch einfach nur die Hose beiseite schieben könnte, wenn es in dem Anzug auf's stille Örtchen geht...?!

 

Was Svenja selbst als "Schnapsidee" bezeichnet, wurde im Probenähteam als Revolution der Haus- und Schlafanzüge gefeiert:

 

Darf ich vorstellen:

Die "Poklappe", der "Poposchlitz", die "Poschiluke" oder auch wie mein Mann es gerade spontan getauft hat die "Toilettenklappe". (So kritisch der Göttergatte mit Hausanzügen, insbesonderen diesen Einteilern ist... Ich glaube er mag ihn ;-).)

Da ist sie! Die Rettung in kalten Winternächten und auch sonst extrem praktisch. Einfach aufknöpfen - der Rest erklärt sich hoffentlich von selbst! Praxiserprobt und für gut befunden vom gesamten Team :-).

 

Bei diesem Projekt habe ich übrigens das erste Mal überhaupt mit Jerseydruckknöpfen gearbeitet.  Mein Tipp an dieser Stelle: Solltet ihr wie ich die Vario-Zange von Prym besitzen, könnt ihr damit neben KamSnaps auch Jerseydrücker verarbeiten. Die passenden Adapter für die Zange liegen den Druckknöpfen bei (soweit ihr sie von Prym kauft). Nächster (Spar-)Tipp: Ich habe mir nur eine Packung der "teuren" Drücker zugelegt. Die "günstigen" von Stoff&Stil lassen sich mit den Prym-Adaptern nämlich auch verarbeiten.

 

Falls sich jetzt noch jemand fragt, ob die Knopfleiste da hinten nicht beim Sitzen stört - ganz klares nein! Man sitzt quasi genau darunter :-).

Huch, warum denn so ernst?
Huch, warum denn so ernst?

 

 

Ich für meinen Teil bin total begeistert und habe den perfekten Lümmelanzug für die kalte Jahreszeit für mich entdeckt.

 

Die Kombination aus Jersey und Frottee ist vielleicht im ganz harten Winter ein bisschen frisch... aber ich habe da schon eine Version aus Kuschelsweat und Teddyplüsch im Kopf *grins*. Skiurlaub, ich komme!

 

Wer jetzt in Gedanken schon seinen Fundus durchspielt, dem kann ich den Schnitt nur wärmstens ans Herz legen und mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Hier gibt es den Schnitt bei Dawanda, mit dem Code "Kuschelzeit" bekommt ihr sogar auf alle Lotte&Ludwig-Schnitte noch bis Sonntag 15% Rabatt. Bei Makerist gibt es den Schnitt hier aktuell noch zum Einführungspreis.

So, ich habe fertig und bin mal weiter Kuscheln ;-).

 

Wo ihr jetzt schon meinen zweiten Artikel unter neuer Anschrift bewundern dürft: Wie gefällt euch die neue Seite? Ich freue mich wie immer über euer Feedback!

 

Ich bin dann mal nähen!

 

Eine schöne Restwoche wünsche ich euch - bald ist langes Wochenende.

Liebe Grüße, Yvi

 

PS: (Noch) ist Donnerstag und seit Monaten der Abstinenz endlich mal wieder Zeit für RUMS!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Bea (Donnerstag, 27 Oktober 2016 21:40)

    krasse Sache, wie bei den Babys... Nicht schlecht ;-)

  • #2

    Elisa (Donnerstag, 27 Oktober 2016 21:49)

    Hach der sieht so schön kuschelig aus mit dem Strickfrottee. So einen müsste ich auch noch nähen. Für ganz besonders kalte Abende <3
    Liebe Grüße
    Elisa

  • #3

    Yvi (Freitag, 28 Oktober 2016 07:30)

    Danke ihr beiden :-).

  • #4

    K didit (Freitag, 28 Oktober 2016 19:34)

    oh, ich lach mich scheckig... das hast du lustig beschrieben und auf diese art und weise denke sogar ich über so ein teil nach... :-)
    toll!
    lg kathrin